Bewerbungsmappe & Foto

Die schriftliche Bewerbung – Ihre Visitenkarte

Jetzt wissen Sie, für welchen Beruf und wo Sie sich bewerben möchten! Dann kann‘s losgehen mit der schriftlichen Bewerbung – insbesondere in mittelständischen Betrieben auch heute noch der „Klassiker“! Ihre Bewerbung ist Ihre persönliche Visitenkarte und entscheidet darüber, ob Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Da Sie in der Regel nicht der einzige Bewerber sind, kann schon ein kleiner Form- oder Rechtschreibfehler der Grund sein, dass Ihre Bewerbung aussortiert wird. Damit Ihnen das nicht passiert, beachten Sie einfach unsere Bewerber-Tipps!

Bewerbungsmappe

Eselsohren, Rauchgeruch und Fettflecken sind tabu. Deshalb nutzen Sie für Ihre Bewerbung eine Bewerbungsmappe, die Sie in jedem Schreibwarenladen erhalten.


Das kommt rein:

  • Anschreiben
  • Deckblatt mit aktuellem Bewerbungsfoto
  • Lebenslauf
  • Anlagen (Zeugnisse + Bestätigungen von Praktika)
  • ggf. frankierter Rückumschlag
  • Wichtig: Klarsichtfolien und Büroklammern haben ausgedient

Deckblatt mit Bewerbungsfoto

Sehr ansprechend, aber kein Muss, ist das Deckblatt mit Kontaktdaten und Bewerbungsfoto. Ohne Deckblatt ist Ihr Foto auch auf dem Lebenslauf (s. S. 8) korrekt platziert. Für beide Varianten gilt: Sammeln Sie Sympathiepunkte mit Ihrem Foto! Beim Fotografen kostet es etwas mehr, lohnt sich aber allemal!


Urlaubs- und Ganzkörperfotos gehören ins Fotoalbum, nicht in Ihre Bewerbung!

Bewerbungsfotos mit ernster Mine sind out, Lächeln
ist in!

Kein Freizeitlook, sondern die Kleidung, die Sie auch im Bewerbungsgespräch tragen werden.

Beschriften Sie Ihr Foto auf der Rückseite mit Ihrem Namen und Adresse, für den Fall, dass es herausfällt!

 

 

 

 

HIER zum nächsten Kapitel

ZURÜCK zum Inhaltsverzeichnis