Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V.
(DEHOGA Bundesverband)


Am Weidendamm 1 A, 10117 Berlin
Fon 030/72 62 52-0, Fax 030/72 62 52-42
info​[at]​dehoga.de, www.dehoga.de


Politische Entwicklungen

Faire Rahmenbedingungen für die Branche

Die Hotels und Restaurants in Deutschland befinden sich weiterhin auf Wachstumskurs. Sie profitieren von der guten Konjunktur in Deutschland und der anhaltenden Konsum- und Reisefreude der Verbraucher. Trotz steigender Gäste- und Umsatzzahlen steht die Branche vor großen Herausforderungen. Höhere Umsätze sind noch kein Garant für positive Betriebsergebnisse. Probleme bereiten den Betrieben weiter steigende Betriebskosten, die Suche nach Fachkräften, immer mehr bürokratische und teure gesetzliche Auflagen sowie unfaire Wettbewerbsbedingungen. Umso wichtiger sind vernünftige politische Rahmenbedingungen. Unternehmerisches Handeln, unternehmerische Verantwortung und Risikobereitschaft bedürfen einer konstruktiven Wegbegleitung und Wertschätzung der Politik.

Die Bewertung des Koalitionsvertrages zwischen CDU, CSU und SPD fällt aus Branchenperspektive indes ernüchternd aus. Insbesondere die Verabredungen in der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik sorgen für Unmut in der Branche, denn sie stehen für eine Vielzahl neuer Reglementierungen und Belastungen. Die dringend benötigte Flexibilisierung der Arbeitszeit wird nahezu allen Betrieben des Gastgewerbes versagt, lediglich tarifgebundene Unternehmen mit Betriebsrat können sogenannte „Experimentierräume“ erproben, wenn es entsprechende Tarifverträge gibt. Zu begrüßen ist, dass die Koalitionäre die Bedeutung des Tourismus als wichtigen Wirtschaftsfaktor anerkennen und weiter stärken wollen. Der Koalitionsvertrag enthält insgesamt zahlreiche Absichtserklärungen. Offen ist, in welche konkreten politischen Maßnahmen diese „good will“-Erklärungen münden.

Der DEHOGA wird sich kraftvoll und mit überzeugenden Argumenten im Sinne der Branche in die politische Diskussion einbringen, um die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit der Gastronomie in Deutschland zu sichern.

Die DEHOGA-Bewertung der Inhalte des Koalitionsvertrages im Detail finden Sie HIER.

 

Bundestagswahl 2017: Erwartungen der Branche und Antworten der Politik

Im Vorfeld der Bundestagswahl am 24. September 2017 wollten wir wissen, wer an der Seite der Hoteliers und Gastronomen ist.

Hier finden Sie nun eine Synopse der Antworten der Parteien zu den Brennpunktthemen in einer Kurzversion sowie eine Langversion mit den vollständigen Antworten der Parteien. Insbesondere diese sind dabei Richtschnur für unsere Bilanz.

Erfreulich ist, dass 700 Kandidaten und Kandidatinnen individuell auf den DEHOGA-Wahlcheck geantwortet haben. Diese finden Sie unter "Antworten der Kandidaten".

Insbesondere bei den Fragen zur Besteuerung von Speisen empfehlen wir Ihnen die Lektüre der Argumente.

Antworten der Parteien

Synopse Kurzversion
Synopse Langversion