Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V.
(DEHOGA Bundesverband)


Am Weidendamm 1 A, 10117 Berlin
Fon 030/72 62 52-0, Fax 030/72 62 52-42
info​[at]​dehoga.de, www.dehoga.de


Gastgewerbe meldet neuntes Umsatzplus in Folge – Kostendruck und bürokratische Belastungen steigen

Deutschlands Gastgeber blicken auf ein erfolgreiches Tourismusjahr 2018 zurück. Wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte, setzten Hotels und Restaurants 2018 nominal 3,2 Prozent mehr um als im Vorjahr. Real bedeutete dies ein leichtes Plus von 1,0 Pro-zent. „Das Gastgewerbe in Deutschland befindet sich auf solidem Wach-stumskurs“, erklärt Guido Zöllick, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband) das neunte Umsatzplus in Folge. „Die heimischen Hotels und Restaurants punkten mit einem äu-ßerst vielfältigen Angebot und einem im internationalen Vergleich sehr gu-ten Preis-Leistungs-Verhältnis. Beflügelt wurde die Reise- und Ausgehlust der Menschen durch die gute Konjunktur und das schöne Sommerwetter.“ Zugleich verwies Zöllick auf zahlreiche Herausforderungen für die Branche. „Die Ertragssituation bleibt durch weiter steigende Betriebs- und Personal-kosten angespannt“, so der DEHOGA-Präsident. Als „Hemmschuh und Ge-fahr für das Wachstum“ bezeichnete er den zunehmenden Fachkräfteman-gel und bürokratische Belastungen. „Gute Zahlen sind kein Selbstläufer“, sagte Zöllick und forderte von der Politik weniger Bürokratie und mehr Flexibilität.

Zur Pressemitteilung gelangen Sie hier.