Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V.
(DEHOGA Bundesverband)


Am Weidendamm 1 A, 10117 Berlin
Fon 030/72 62 52-0, Fax 030/72 62 52-42
info​[at]​dehoga.de, www.dehoga.de


FAZ Internview mit DEHOGA Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges zum Thema Fußball-WM in Katar

Über das Stimmungsbild und die vereinzelten Boykott-Aktionen:

„Es ist natürlich die individuelle Entscheidung des Unternehmers, ob und wie die Spiele gezeigt werden.“

„Es gibt den einen oder anderen, der das Zeigen der Spiele in diesem Jahr aus politischen Gründen überdenkt, aber das ist sicherlich keine Mehrheitsmeinung. Bei den Gastronomen steht im Fokus, dass sie ihren Gästen dieses Gemeinschaftserlebnis wie in der Vergangenheit bieten wollen. Fußball hat eine so große Fangemeinde in Deutschland, und die Weltmeisterschaft ist nun einmal alle vier Jahre der Höhepunkt.“

„Sport ist Sport. Politik ist Politik. Das sollte respektiert werden. Die Entscheidung zum Austragungsort wurde vor Jahren getroffen, ob sie uns gefällt oder nicht. Jetzt stehen die sportlichen Leistungen der 32 Mannschaften aus aller Welt im Mittelpunkt.“

Zu den Herausforderungen für die Gastronomen, insbesondere durch die Austragung der WM im Winter:

„Open-Air-Events können aufgrund der Jahreszeit natürlich nicht in der gewohnten Form stattfinden.“

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/fussball-wm-in-qatar-kneipe-in-der-zwickmuehle-18460972.html